Die Plattform ThingSpeak

Plattform

ThingSpeak Plattform für IoT, Bild HoSi

ThingSpeak Plattform für IoT

Um die Daten der Sensoren in der Cloud und d. h. nicht mehr nur lokal zu sammeln und zu analysieren, benutzen wir ab jetzt die Plattform Thingspeak. Damit können mehrere Personen auf die Daten zugreifen und so die gegenseitige Hilfe für alleinlebende Senioren organisieren.

ThingSpeak ermöglicht es, Daten von Sensoren, Instrumenten und Geräten in Channels zu sammeln. Je Channel können 8 Fields (Datenreihen) gespeichert werden. In jeden Channel können aus Gründen der Sicherheit die Daten nur über einen Schreibschlüssel (Write API Key) übertragen werden, bzw. über einen Leseschlüssel (Read API Key) ausgelesen werden. Das Übertragen von Daten kann manuell oder automatisch über das NodeMCU erfolgen.

Soziales Netz

Für unsere Beispiele ist die Einrichtung eines Accounts bei ThingSpeak zweckmäßig. Man registriert sich wie üblich mit einer eMail-Adresse und richtet über >Channels >My Channels einen neuen Channel ein. Man erhält dann eine Channel ID, hier 102622.

ThingSpeak, Channel, Foto HoSi

ThingSpeak, Channel (in der unteren Reihe die Buttons zum Festlegen der Ansicht der Daten und der API Keys)

Wichtig sind die API Keys, die zur Identifizierung in den Sketch der Anwendung eingetragen werden müssen.Über den Button API Keys findet man den WriteAPI Key, wie folgendes Bild zeigt.

ThingSpeak API Keys

ThingSpeak API Keys

 

Die Details der bis zu 8 Fields (Datenreihen) können über >Channel Settings festgelegt werden. Die Ansicht der Daten kann über >Private View und ggf. über >Public View festgelegt werden. Wir benutzen hier nur Public View.

ThingSpeak Temperaturen, Foto HoSi

ThingSpeakauszug für Daten von zwei Temperatursensoren: Field1 und Field2 für Channel ID 104508 (Feld Nummer1 (U) und Feld Nummer2 (H) )

 

Falls noch Unklarheiten über die grundsätzliche Nutzung von ThingSpeak bestehen, könnte das englische Tutorial ThingSpeak eine Hilfe sein.

Comments are closed.